Abschied aus dem Lehrerberuf

Eines unserer Mitglieder, ein Gymnasiallehrer für Englisch, Deutsch und Italienisch aus dem Düsseldorfer Schulaufsichtsbezirk, schrieb uns im Zusammenhang seines Eintritts in den Vorruhestand eine freundliche E-Mail. Auf unsere Rückfrage hin hat uns das Mitglied erlaubt, die Mail hier wiederzugeben. Das tun wir auch – und zwar unkommentiert, denn die E-Mail spricht für sich selbst.
 
Ihrem Verein habe ich in den letzten Jahren gern angehört und für ihn geworben; Sie haben mehr für unsere Gruppe getrommelt und erreicht als der PhV während meiner gesamten ca. 38 Dienstjahre.
Garantiert werde ich nie wieder in einem Hotelzimmerchen am Lago Trasimeno oder sonst wo korrigieren müssen, während sich meine (Leid geprüfte) Frau alleine die Zeit vertreiben muss; auf einmal habe ich echte und komplette Wochenenden, über die ich mit meiner Familie frei verfügen kann; und ein paar Tage vor Weihnachten werden wir mal irgendwo über einen Weihnachtsmarkt schlendern – das sind nie dagewesene Genüsse und Freiheiten, wie sie korrekturfreie Kollegen seit Jahrzehnten als Selbstverständlichkeit in Anspruch nehmen konnten, während unsere Spezies, am Schreibtisch sitzend, allenfalls ab und zu durchs Fenster nach draußen schauen konnte, und selbst das mit schlechtem Gewissen…
Allein um dieser Fron zu entkommen, habe ich unter nicht unerheblichen finanziellen Einbußen mein Vorruhestandsmodell in Anspruch genommen; wäre es nur ums Unterrichten gegangen, hätte ich gern noch bis 65 weiter gearbeitet.
 


 

Die Personalratswahl 2012 endet mit einem großen Erfolg für die Korrekturfachlehrer!

Mitglieder unserer »Vereinigung der Korrekturfachlehrer« werden auch in Zukunft allen Gremien der NRW-Personalvertretung für die Gymnasiallehrer angehören und darauf achten, dass den Interessen der Vielkorrigierer mehr Beachtung zuteil wird als bisher.

Im Hauptpersonalrat wird unsere Vereinigung auch in Zukunft einen Sitz einnehmen. Mit aktuell 9,7% der Stimmen konnte das Ergebnis von 2008 (9,13%) sogar noch gesteigert werden; zudem erzielten wir wieder das drittbeste Ergebnis aller Gruppierungen – nach Philologenverband und GEW.

Nachfolgend die Ergebnisse der einzelnen Bezirkspersonalratswahlen:

01.07.2012